Pressemitteilung vom 14.07.2006

Heilig-Kreuz-Schüler sammeln die meisten „Kröten“ für den Naturschutz

Donauwörth (bs). Unter dem Motto „Kröten sammeln einmal anders“ bat auch heuer wieder die Kreisgruppe Donau-Ries des Bund Naturschutz in Bayern e. V. die Schulen im gesamten Landkreis um Unterstützung bei der alljährlich in ganz Bayern stattfindenden Haus- u. Strassensammlung.

Mit großem Eifer und Engagement beteiligten sich die Volks- u. Hauptschulen Mertingen, Harburg und Monheim, die Gebrüder-Lachner Hauptschule Rain,  die Squindo-Hauptschule Nördlingen, das Gymnasien Donauwörth, das Theodor-Heuss-Gymnasium Nördlingen sowie die Realschulen Maria Stern Nördlingen, St. Ursula Donauwörth und die Realschule Heilig-Kreuz. Die Schüler der Realschule Heilig-Kreuz erreichten mit 3722,-Euro das beste Sammelergebnis im ganzen Landkreis Donau-Ries. Mit über 13.072,- Euro haben die Schüler aller beteiligten Schulen mitgeholfen, das Bemühen der Naturschützer um den Erhalt der Lebensgrundlagen für Tiere und Pflanzen tatkräftig zu unterstützen.  „Das Geld ist sehr gut angelegt “, versichert zweiter Kreisvorsitzender Alexander Helber , „denn die gesammelten Spenden fließen in Naturschutzprojekte in unserem Landkreis. So können wir trotz allgemeiner öffentlicher Sparmaßnahmen weiterhin Pflegemaßnahmen durchführen sowie Biotope neu schaffen bzw. erhalten.“ Beispiele hierfür sind das Projekt „Mertinger Höll – Ruten“, das „Streuwiesenprojekt östliches Donau-Ried“, Krötenschutzmaßnahmen in Kaisheim, Niederschönenfeld, Marxheim, das Waldfledermausschutzprojekt im Stadtwald Donauwörth  und im Staatswald Kaisheim  und vieles andere mehr.

Den fleißigen Schülern mit ihren engagierten Lehrern sowie natürlich den Schulleitern, die die Sammlung jedes Jahr wieder ermöglichen, danke ich auch im Namen des Landesvorstandes ganz herzlich“  - so  Kreisvorsitzender Rudi Schubert. Als  Anerkennung erhalten die Schüler– neben kleinen Sachpreisen – einen Naturerlebnistag unter fachkundiger Leitung von Biologin Carolin Stoll, den der Bund Naturschutz im Rahmen „Naturpädagogik an Schulen“ seit Jahren durchführt und auch finanziert.