Pressemitteilung vom 07.03.2007

Kröten sammeln einmal anders

Der Bund Naturschutz bittet vom 12. bis 18. März 2007 um Spenden für seine Arbeit zum Schutz von Umwelt und Natur

(Donauwörth) Natur und Umweltschutz rücken immer mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung. Themen wie der Klimawandel oder der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft beherrschen seit Wochen die Medien. Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) möchte jetzt darauf hinwirken, dass es nicht bei Absichtserklärungen aus Politik und Wirtschaft bleibt. Für seinen Einsatz sammelt Bayerns größter Natur- und Umweltschutzverband bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung vom 12. bis 18. März.

  „Wir setzen uns seit vielen Jahren für den Erhalt der Lebensgrundlagen von Mensch, Tier und Pflanze ein. Umso mehr freut es uns, dass unsere Anliegen endlich ernst genommen werden.“, sagt Rudolf Schubert, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Donau-Ries. Und betont: „Gerade jetzt ist es wichtig, Zeichen zu setzen z.B. für eine gentechnikfreie Landwirtschaft oder erneuerbare Energien .“

  Doch seien die Ziele auch noch so idealistisch: ohne entsprechende finanzielle Mittel bleiben viele Bemühungen ein Tropfen auf dem heißen Stein. Denn anders als gemeinnützige und ideell aufgestellte Initiativen und Verbände können Wirtschaftsunternehmen auf riesige Werbebudgets zurückgreifen.

„Unsere Kampagne zur gentechnikfreien Landwirtschaft ist da ein schönes Beispiel,“ erklärt Schubert. „Über 80% der Bevölkerung lehnt Gentechnik in Lebensmitteln ab. Aber da sich Gentechnikunternehmen riesige Profite versprechen, sehen wir uns einer geballten Lobby gegenüber. Manchmal kommen wir uns da vor wie Robin Hood.“

  „Jede Spende hilft der Natur weiter“, so Schubert. Es geht nicht um große Summen, sondern jede und jeder gibt, was er spenden kann. Im gesamten Landkreis Donau-Ries sind vom 12. bis 18. März Sammler mit Listen und Büchsen für den Bund Naturschutz unterwegs und bitten die Bevölkerung um finanzielle Unterstützung.

  Neben den vielfältigen Bemühungen im praktischen Arten- und Umweltschutz engagiert sich der BN sehr stark in der Umweltbildung. Jedes Jahr werden Kinder  und Jugendliche in Ferienprogrammen und Naturerlebnistagen an Schulen wie z.B. in Donauwörth, Rain, Nördlingen, Oettingen, vor Ort für die heimische Natur begeistert. Auf Wunsch wird eine Spendenquittung ausgestellt. Spenden können auch direkt auf das Spendenkonto der Kreisgruppe (Kto. 1025097098 bei der Raiba - Voba Donauwörth, BLZ 722 901 00) mit dem Vermerk „Naturschutz“ eingezahlt werden.

Wer sich bei der Sammlung für den Bund Naturschutz selbst engagieren oder mehr über die Arbeit des BN wissen möchte, kann weitere Informationen über das Büro der Kreisgruppe (Tel.Nr. 0906 /236 38) anfordern.