Pressemitteilung

Bäumenheim, 26. September

 

Bei Riedteufel, Himmelsziege und Mariengras

BN-Führung mit Bäumenheimer Gruppe

Mertingen/Heißesheim (alhe): Bei schönstem Wetter nahm die katholische Gruppe "Wir um die 60" aus Asbach-Bäumenheim an einer Führung des Bund Naturschutz (BN) über die Mertinger Höll teil. Die beiden Kreisvorsitzenden des BN Rudi Schubert und Alexander Helber zeigten verschiedene Aspekte von der Entstehung des Niedermoorgebiets bis zum aktuellen Schutzstatus auf. Besonders beindruckend war die Schilderung vieler stark bedrohter Tier-  und Pflanzenarten in und um die "Höll": Der "Riedteufel", ein Schmetterling mit auffällig blauen "Augen", die "Himmelsziege" (Bekassine) oder das seltene  Mariengras waren dabei besonders hervorzuheben. "Viel Arten kommen nicht nur im Naturschutzgebiet selbst, sondern auch außerhalb vor", erzählte Schubert. Hierzu zählen viele Stromtalarten wie das stark bedrohte Moorveilchen, das auch in den Wiesen wieder gedeihen kann.
Insgesamt war die interessierte Gruppe sehr beeindruckt von der Artenvielfalt und den Besonderheiten. Herr Jung, der Organisator, bedankte sich im Namen der Gruppe und fand, dass man das Gebiet wieder schätzen lernt, wenn man mehr darüber erfährt.

wirum60
"Wir um 60" aus Bäumenheim mit dem Referenten Rudi Schubert (rechts) 

Bild: Helber