Pressemitteilung vom 21. September 2006

Neues Wasserspiel am Tapfheimer Baggersee

Wasserspiel3

Der Bund Naturschutz, Ortsgruppe Tapfheim, errichtete zur Freude vieler Kinder am Tapfheimer Badesee einen Wasserspielbereich. Dies ist Teil eines Konzepts, das 2005 im Rahmen eines Donautal-Aktiv Projektes begonnen wurde. Der Themenweg „Wasser und Natur erleben“ wurde vor kurzem eröffnet und der dazugehörende Flyer mit Radkarte in der Gemeinde verteilt. Der Bund Naturschutz möchte mit diesen drei Komponenten das Interesse am Themenbereich „Wasser und Natur“ stärken und  einen Beitrag zur Lokalentwicklung leisten. Mit Planung und Ausführung wurden überwiegend ortsansässige Firmen beauftragt. Der  fertig gestellte Wasserspielbereich soll nach der Konzeption des beauftragten Planungsbüros in den nächsten Jahren durch weitere Naturspiel- und Erlebnisbereiche ergänzt werden.

Wasserspiel2

Durch einen großzügigen finanziellen Beitrag der Heidehofstiftung (Stuttgart) konnte jetzt in einer zweiten Projektphase ein lang gehegter Wunsch verwirklicht werden. Im Abstand von 20 Metern zum See wurde ein Wasserpumpenhäuschen errichtet. Verschiedenste technische Unterstützung erfolgte durch die Gemeinde Tapfheim. Mit einer Handpumpe wird Wasser gefördert. Dieses läuft über kleine Becken in den symbolischen Donaulauf und dann in den See. Es regt die Kinder an, sich mit dem Element Wasser auseinander zu setzten, damit zu spielen und zu planschen. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Element Wasser fördert den  Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen, die motorische Entwicklung sowie soziale Kompetenzen und vermittelt den Kindern einen Bezug zu Wasser und Natur. Dies stellt einen Beitrag zur Umweltbildung und zur Förderung der elementaren kindlichen Entwicklung dar.

Im Rahmen des Ferienprogramms wurde die Anlage der Gemeinde übergeben und erfreut sich bereits jetzt großer Beliebtheit. Bürgermeister Karl Malz bedankte sich bei den Mitgliedern der BN-Vorstandschaft Daniela Kieweg, Wendelin Kreuzer, Werner Reißler, Adalbert Hippele, Alexander Helber, Peter Bullach und Peter Kleinle für die zahlreichen, ehrenamtlich geleisteten Stunden beim Bau des Wasserspielbereichs.