Schweißtreibender Einsatz für die Orchideenwiesen im Donauried

Seit rund 20 Jahren werden Streuwiesen im Donauried von der Bund Naturschutz Ortsgruppe Tapfheim gepflegt, wodurch mehrere Hektar wertvolle Orchideen- und Magerwiesen erhalten wurden.

Zum Teil sind diese nach winterlichen Entbuschungsmaßnahmen auch erst wieder entstanden. Die Pflege dieser Streuwiesen mit einer einmaligen Mahd im Spätsommer oder Herbst und der Abfuhr des Mähgutes, bewahrt diese besondere Form der Kulturlandschaft. Um die alljährliche ehrenamtliche Pflegearbeit leisten zu können, ist der Bund Naturschutz auf die Mitarbeit von Landwirten angewiesen und freut sich über jeden freiwilligen Helfer, der mit anpacken kann.

Heuer konnten die Pflegemaßnahmen auf einigen Flächen schnell erledigt werden, da besonders freudige Unterstützung von der Tapfheimer BN Kindergruppe erfolgte und auch andere tatkräftige Helfer zur Stelle waren. Über 20 fleißige Kinder und Erwachsene rechten die Streu von den Rändern in die Flächen. In den kurzen Pausen wurden vor allem von den Kindern auch einige Kleintiere auf den Wiesen entdeckt: Frösche, Heuschrecken und Schmetterlinge. Auf schmalen Streifen, die man auf den Flächen von Tapfheim bis Riedlingen bewusst stehen lässt, konnten die Teilnehmer Pfeifengras, Johanniskraut und die Fruchtstände verschiedener Orchideen sehen. Die Brachestreifen gelten als Rückzugsort für selten gewordene Insekten und Niederwild.
Bei einer gemeinsamen Brotzeit aller engagierten Helfer fand die anstrengende Pflegeaktion einen sehr gemütlichen Ausklang.

Die Ortsgruppe Tapfheim des Bund Naturschutz möchte sich ganz herzlich bei den Kindern, Eltern und anderen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken – der Anblick der wild wachsenden heimischen Orchideen zu ihrer Blühzeit entschädigt für so manchen Aufwand.

BN-Mitglieder und Kindergruppe während des Streurechens beim Mühlfeld nahe Erlingshofen.